Hoch interessant: EU-Workshop für Haarverpflanzung 2014

Jun 15, 2014

Ich war sozusagen in offizieller Mission am 3. European Hair Transplant Workshop in Brüssel unterwegs. Als FUE Spezialist war ich beauftragt, am Europäischen Workshop für Haartransplantation einen Bericht für die Fachschrift «Hairtransplant Forum» zu schreiben.

Die Themen der Veranstaltung waren die Einsatzgebiete der FUT bzw. der FUE Haartransplantation und wie sich beide Techniken bei Eigenhaartransplantationen ergänzen können. Die Redner waren unter anderem die international renommierten Haarchirurgen, die auch Live-Operationen durchführten.

Abgedeckt wurden im Workshop vielfältige Aspekte der modernen Haartransplantation wie z.B. die momentane Lege Artis (Regeln der Kunst). Hier fiel der Vortrag über die gute Praxis bei FUE besonders auf. Er zeigte auf, worauf während jedem Schritt der Operation zu achten ist, z.B. wie sich ‹Mottenfrass› mit übermässiger Entnahme von Spenderhaaren durch eine verantwortungsvolle Anzahl Grafts vermeiden lässt.

Ein weiterer Redner diskutierte spezielle Methoden, um Haare in Narben der Kopfhaut zu verpflanzen, z.B. in die Narben nach FUT Haartransplantationen oder Facelifts, aber auch nach grossen Operationen am Schädel oder gar nach Kriegsverletzungen. Spannend war auch der Vortrag über die Micro-Pigmentation, eine Art Permanent Make-Up oder leichtes Tattoo der Kopfhaut zur Verbesserung des Gesamtbildes.

Ausserdem war es für mich persönlich interessant, am gleichen Tag die Sharp-Punch und die Implanter-Methode zu beobachten. Denn: Ich kombiniere diese beiden innovativen Techniken bei den Haartransplantationen in meiner Klinik in Zürich.

Und natürlich ist es bereichernd, befreundete Kollegen wieder zu sehen.